REAKTIVIERUNG DER SPIRALKANÄLE



Wie im Liechtensteiner Volksblatt schon berichtet Vlado Franjević reaktivierte seinen Spiralkanal am 27. Juli 2016 in Obrh pri Dragatušu, Slowenien. Am 29.7.2016 ebenfalls in „Japodski otoci“, Račić, Nähe Bihać, Bosnien und Herzegowina. 

Zwei Duzend anwesenden in Slowenien, darunter die Führung der Kultur- und Kunstgesellschaft „Artoteka“ die 2013 Vlados Projektpartner in der Realisation des siebten Spiralkanals war, zwei Gemeinderäte, Presseleute und spezielle Gäste - in Slowenien wohnhafte Liechtensteiner Marlene und Reto Brunhart - die, die Patenschaft des Spiralkanalprojektes in Slowenien übernahmen, wohnten der Vorstellung des Projektes und Vlados zweisprachiger Lesung bei. Nach der Lesung sprach Reto Brunhart den Anwesenden und Janja Heij, Deutsch- und Englischlehrerin, und langjährige sehr engagierte Kunst- und Kulturaktivistin der Gemeinde, übersetzte seine Rede simultan ins Slowenische. Nach dem offiziellen Teil des Events, gab es ein unformeller Austausch und Beisammensein.         

Zwei Tage nach dem Treffen in Slowenien reiste Vlado mit seinem Sohn Justin nach Bosnien und Herzegowina zum Ort wo die dritte Projektfolge seines interdisziplinären Work in Progress Projektes realisiert wurde. Leitende Presseleute der Region Azra Bajrić i Fuad Husidić (seit 16 Jahren wohnhaft in den USA) zusammen mit der Legende des bosnisch-herzegowinischen Journalismus Esad Budimlić warteten auf Vlado und Justin in Bihać. Dann fuhren sie gemeinsam weiter zum pitoresk-paradisischen Ort am Ufer des Flusses Una wo Vlado mit seiner Gattin Rajka Poljak den Spiralkanal im 2008 realisierten. Als sie zum genannten Ufer kamen, konnte Vlado seinen Augen kaum glauben - der Spiralkanal ist nach acht Jahren immer noch zu erkennen!     

„Das hat mich emotional wirklich bewegt. Ich ging nicht davon aus, dass irgendetwas von unserem Schaffen von damals noch übrig geblieben ist“ sagte Vlado, und meinte weiter: „Ich freute mich so sehr und wie auch immer wenn ich mich echt freue, fehlen mir im gleichen Augenblick einige der besonderen Menschen mit denen ich diese Glücksmomente teilen möchte, denen das Projekt auch einiges bedeutet… Es wäre ja wunderschön wenn sie diese positiven energetischen Vibrationen mitempfinden konnten, die direkt aus der Quelle des Spiralkanälen-Projektes sprudeln.“       


Kommentar schreiben

Kommentare: 0