SLK 2013 - Korrespondenz


Spiralkanal - Mit Liebe zur Erde:

„KRISEN DER WERTE IN DER KONSUMENTENKULTUR“


Am 3. Mai 2013 habe ich angefangen für diese Projekt beim Facebook zu werben. Ich war sehr positiv überrascht wegen der sofortigen Unterstützung mancher meinen Freunde/Kontakte die den Link zu meinem Projekt gleich weiter verteilten! Diese Freunde hier waren die ersten die das Projekt unterstützten:  

 

STUDIA CROATICA aus Buenos Aires, MARKUS KRUEGER aus der Schweiz, JULIO ASENSIO SILVEIRO aus Spanien, BARBA FRANKO BUŠIĆ und HRVOJE HORVAT aus Kroatien, SA KIMLONG aus China Macau schrieb:

 

„Big Thanks for the Invitation and is a Honour & Pleasure to participated in it! This Great International Art Project Event is most Welcome by Me SaKimlong as well also by Worldwide artist! Im ready to join it and hope the board members like it! Thanks a lot and Greetings from China-Macau To Vlado Franjević as well extented to all of You involved in this honorable interesting event!“

 

STAN LAFLEUR aus Köln in Deutschland schrieb: 

 

„sehr schön! (ich schau mal, ob mir was einfällt; habs notiert. ist ja noch ein bißchen zeit.) viel spaß beim internationalen graben! & beste grüße,...“

 

JENNIFER GREGORIAN die Herausgeberin einer Online-Kulturzeitschrift und Leiterin einer Galerie aus Berlin schrieb:


„Klingt spannend! Werde ich verteilen. Vielleicht berichten wir darüber. Antrag, weiß ich jetzt noch nicht. Wir bearbeiten gerade täglich an die 400 Mails wegen der Bewerbungsphase zu den letzten Themenausstellungen. Wenn die vorbei sind, wird es hoffentlich ruhiger... Ich melde mich noch... 

 

Kurz nach dem antwortete ich ihr folgendes:

 

„Es wäre ja nett... Wenn es in der Tat so weit kommt und Sie darüber berichten, werde ich gerne Ihre Zeitschrift promoten und als ein meiner weiteren speziellen Unterstützer notieren...“

 

bekam ich das zu lesen:

 

„Klasse! Machen wir! Dauert nur etwas. Wir sind nur zu dritt & haben einen 18-Stunden-Tag. Muss mal schauen, was man schieben kann und Ihren Beitrag vorziehen. Sie können mir schon Infos (Links, Photos als JPEG und Text in Word ohne Formatierung) an.... schicken.“

 

Am 4. Mai folgende Freunde/Kontakte haben diese meine Story/Einladung auf ihren FB Profile veröffentlicht... 

 

PETER WATERS australischer Pianist und komponist der in Italien lebt, LIDIJA GIENGER geboren in Kroatien und lebt in Deutschland, JENNIFER GREGORIAN (auch im Namen ihrer Galerie DIVERSITY ART GALLERY), ANDREA DEJON aus Homburg in Deutschland, NASSER ELNUBI aus Kairo und AGENCE PY IMMOBILIER aus Lure in Frankreich, INGEBORG BAL aus Amsterdam in Holland   

 

TONY JOSIPOVIĆ, ein amerikanischer Kroate schrieb:

 

„Hi Vlado - Hope you are doing well. Just wanted to suggest you or someone else should submit your event to www.crophoria.com so it can be advertised to the Croatian diaspora that will be visiting Croatia this summer. It's free and reached 100,000 people!“

 

Ich war froh, dass er sich mit dieser Nachricht meldete so antwortete ich gleich:

 

"Oooh thank You so much for Your invitation. This is for sure a very good idea... Thanks a lot."

 

Darauf antwortete TONY: 

 

"Glad to help! By the way, I always enjoy seeing you art when you post to Facebook!"

 

Am 6. Mai bekam ich von PALME den ersten Beitrag fürs Projekt und dieses Nachricht:

 

„hallo vlado, wie ich bemerkt habe bist du wiedermal sehr aktiv mit deinem spiralkanalprojekt. ich wuensche dir alles gute und viel internationale aufmerksamkeit dafuer. ich hoffe es werden sich wieder viele kuenstler beteiligen und sehr interessante beitraege einsenden. mein beitrag dafuer ist dieses bild. es heisst "schrei nach freiheit vom konsum". viel glueck und alles gute und natuerlich liebe gruesse an Raika“

 

Am gleichen Tag sendete ich an JENNIFER den Text und das Bildmaterial für den Artikel in ihrer Zeitschrift. Am nächsten Tag fand ich in meiner Eingangsmailbox diese Antwort von ihr:

 

Vielen Dank, Vlado. Wir werden uns so bald, wie möglich an den Artikel setzen. Vielleicht schon nach der Finissage am 10. Mai.“  

 

Am 11. Mai verteilte das KROATISCHE RADIO FRANKFURT den Link am Facebook. 

 

Am 12. Mai bekam ich ein paar wunderbaren Fotoaufnahmen von PALME. Achtung: Album! Gleiche Aufnahmen habe ich noch HERE auf Facebook veröffentlicht. Ich war echt begeistert als ich dieses Massage als PALMEs Kommentar unter dem Album las:

 

„naechste woche bin ich in dakar und treffe ein paar kuenstlerkollegen und werde sie auf dein projekt aufmerksam machen. eventuell werden wir in dakar einen spiralkanal installieren. viel erfolg fuer dich und alle die daran teilnehmen. WELTWEIT?“

 

Künstlergruppe El-Kordy sendete ich eine Einladung im Projekt mitzumachen. Am Do., den 16. Mai 2013 bekam ich diese Nachricht:

 

"danke vlado, habe deine nachricht soeben an die künstler unserer gruppe weitergeleitet. herzliche grüße"

 

Gabi Minedi aus New York antwortete gleich nach dem ich ihr die Einladung sendete:

 

"Thank you very much Vlado for your invitation... read tomorrow and we will try to promote this wonderful initiative... thanks again Gabi"

 

The Brick Lane Gallery aus London, die mehr als 10 Tausend Fans an eigener FB Seite hat, antwortete am 11. Mai auf meine Einladung:

 

"Thank you for the invitation Vlado, do let us know if you would ever be interested in submitting work to exhibit in our gallery. It looks like it could be a very interesting endeavour. All the best for your event."

 

Eine Journalistin bei der schweizerischen Lokalzeitung "Sarganserländer" schrieb folgendes:

 

"hallo Vlado, ich habe dir nie eine Rückmeldung zum Spiralenprojekt gegeben... ich weiss nicht genau warum, vielleicht wegen seiner Vielschichtigkeit - es entzieht sich meinem Verstand, ich verstehe es nicht wirklich... ich weiss nicht genau, was du damit ausdrückst... andererseits spricht es mich auf einer gefühlten Ebene an... das Verbindende, Globale, ausgedrückt durch eine existenzielle, ja universelle Form... ...tja, es tut mir leid, viel mehr kommt da nicht... ich schmiege mich immer wieder ein Stück weiter hinein, wenn du etwas darüber postest, so geschieht meine Annäherung... ja, spiralförmig"

 

Ich antwortete gleich:

 

"am kommenden samstag sollte im liechtensteiner volksblatt relativ viel davon zu lesen geben. vielleicht ist all das dann etwas verständlicher..."

 

Am Sa., den 18. Mai sendete ich ihr den Link zu meinem Interview im LieVo mit diesen Worte:

 

"Wie versprochen, sende ich Dir hier den Link zum heutigen Online-Pressebericht im Liechtensteinischen Volksblatt. In der Druckversion ist das Interview viel länger... Und jetzt? Sendest Du mir jetzt Deinen Beitrag?"

 

Mit Robert Wisse der die Duettos VLADOLI Spiral-Channels Memoriespiele produzierte und ich davon auf meiner FB Page berichtete tauschte ich am 17. Mai ein paar Worte aus. Zuerst kommentierte Robert meinen Album:

 

"sieht echt cool aus, auch sage ich es selbst. Aber echt cool wäre, wenn wir ein eigenes Spiel (also nicht ein Memospiel) für Spiral Channels entwickeln könnten! Ich werde mir mal Gedanken machen."

 

Ich antwortete:

 

"aaaaaaah... das möchte ich haben! lieber Robert Wisse, ich bin schon im kontakt mit leuten deswegen... ich wusste nicht, dass Du auch an so etwas gedacht hast... so habe ich mit Dir darüber noch gar nicht gesprochen."

 

Wieder Robert:

 

"Mein Traum wäre, eines Tages selber Spiele zu entwickeln, die man personalisieren kann, nicht nur bestehende Spiele verwenden... Und Kunst in Spiele zu verwandeln macht wirklich Spass!!"

 

Ich schrieb:

 

"hm, wir müssen wieder zusammen sitzen und dabei ein paar biere trinken... träume sind wichtig. und apropos, das was man oft träume nennt, sind eigentlich VISIONEN. diese braucht jede welt. immer! auch in anderen galaxien"

 

Robert meinte:

 

"du hast Recht! Träume und Visionen liegen ganz nah beieinander und ohne diese ist jeder Mensch tot. Ich glaube, der wirkliche Inhalt des Lebens von uns Menschen, sind Träume und Visionen. Lass mich einige Ideen zu Spiral Channels durchgehen und dann trinken wir ein paar Biere... das wird gut!"

 

Wieder ich:

 

"Ich muss Dir erzählen was alles so im Umlauf ist. JETZT IST DIE ZEIT REIF! Lese bitte das Interview mit mir das, so sagte man mir, morgen im VOLKSBLATT zu lesen sein wird. gute nacht"

 

Mit DANA PANDICI eine Künstlerin aus Rumänien habe ich mich in folgender Art und Weise ausgetauscht. Ich postete am 17. Mai diese Frage an ihr FB Profil:

 

"by the way, might I ask You to participate in my SPIRAL CHANNELS project? did you check already infos to this project"

 

Dana antwortete:

 

"I'll be honored to participate"

 

Ich schrieb darauf:

 

"oooooooh great! pleasure is on my side! :) thanks in advance. You don't have to invest a lot of time and energy to be a part of a good story! I'll be happy to get Your contribution..." 

 

Dana:  

 

"I'm reading the infos... a very good idea ! I will definitely send you an artwork! When do you need it by?"

 

Ich: 

 

"oh don't worry, You have enough time... You have time until the end of june this year, but I'll be happy if I get it soon... I need time to prepare all contributions and also promote participants. I cordially ask You to see the preparation of the first contribution I got and might I introduce You a friend of mine who made an action in the outdoor in Gambia inspired by my project“

 

Dana: 

 

"Great! Thank You so much for Your invitation I'm looking forward"

 

Ich: 

 

"never forget: together we're much better, stronger... get more power 

have a great time and please stay just as you are. I love Your art very much!"

 

Dana: 

 

"Thank You Vlado, that's very kind of You"

 

Am 20. Mai fand ich in meiner Maileingangsbox ein Mail von CHRISTINE GLINSKI aus Triesen in Liechtenstein. Sie sendete mir 6 wunderschönen Fotoaufnahmen zu und folgende schriftliche Botschaft:

 

„Lieber Vlado, herzlichen Glückwunsch zur Fortsetzung Deines Projektes „Spiralkanal“ als kreatives, interaktives, interkulturelles, grenzüberschreitendes Abenteuer! Auf der homepage www.spiral-channels.net hat mich der tolle Text von CHRISTIANE MEYER-STOLL und vor allem der folgende Satz daraus zu einer Fotoserie mit dem Titel „Spinnige Spirale“ inspiriert. Sie schreibt:

 

,Die Spirale ist ein uraltes Symbol – ein Universalsymbol. In der Natur selbst ist sie präsent: in Schnecken, Muscheln, Tannenzäpfen, Fruchtständen wie etwa der Sonnenblume oder im Netz der Spinne.‘

Das Netz der Spinne, ein kunstvolles, zartes Geflecht kann für andere Lebewesen zur tödlichen Falle werden. Im übertragenen Sinn können Netzwerke (von Firmen, Finanzinstituten, etc… aber auch Netzwerke von Einzelpersonen, wie zum Beispiel Künstlergruppen, religiösen Gemeinschaften, Sportvereinen, etc….) viel Positives bewirken. Sie können aber auch Gefahren in sich bergen und – wie Spinnenetze – sehr leicht kaputt gehen, wie unter anderem das Beispiel der weltweit vernetzten Finanzkrise zeigt, die ganze Staaten und ihre BewohnerInnen in eine Spirale von Verschuldung, Abhängigkeit, Unfreiheit und Verzweiflung treibt. Die Kunst besteht darin, Netze zu knüpfen, die für niemand zur Falle werden und die stark genug sind, um Belastungen auszuhalten.

Falls unter den angehängten Bildern etwas dabei ist, was zu Deinem Konzept passt, kann ich es Dir gerne in einer stärkeren Auflösung mailen.

Mit herzlichen Grüssen, auch an Rajka, deren Ausführungen ich sehr gerne gelesen habe und mit den besten Wünschen für das Gelingen Eurer privaten und beruflichen Projekte

PS: Adam schickt Dir demnächst seinen Vorschlag für Dein Spiralkanal-Projekt. Sein Bild heisst vorne „Spiral-Versuche“ und auf der Rückseite des gleichen Bildes „Spiral-Suche“. Wie immer ist er dabei nur mit einem Fuss am Boden und sonst sucht er seine Entfaltung in den kosmischen Sphären, die seiner Meinung nach spinnenfrei und ungefährlich sind. Voller Engel.“

 

Am 21. Mai bekam ich von Palme aus Gambia folgende Nachricht: 

 

„Hallo Vlado, anbei die Bilder vom Workshop in Dakar. Es war eine sehr spiralisierte Stimmung und alle waren von der internationalen Idee der Spiralkanaele begeistert. Liebe Gruesse, Dein spiralender Freund.“

 

Am, und ab dem 23. Mai ging die Korrespondenz mit Christine und Adam Glinski wie folgt. Ich schrieb:

 

„DAS ist der link zur seite mit euren beiträge! kannst Du mir liebe Christine die englische übersetzung Deines wunderschönen textes zusenden? das wäre ja echt toll. lieber Adam, kannst Du mir in 2-3 sätze Deinen beitrag zum vorgegebenen thema MIT LIEBE ZUR ERDE: KRISEN DER WERTE IN DER KONSUMENTENKULTUR "erklären"? vielleicht auch übersetzen...? ich hoffe, ich verlange nicht viel zu viel von Euch... und, es täte mir ja gut zu wissen, IHR wisst, Euer engagement im ganzen ist ein engagement für UNS und nicht für mich alleine... aber Euch muss ich das hoffentlich nicht gross, lang und breit erklären...“

 

Christine antwortete:

 

Lieber Vlado Super!!! Wir sind von Textil-Drucken unserer Bilder total begeistert. Adam sagt: „Endlich wieder einmal etwas Vollkommenes dank der Unvollkommenheit!“ Hier angehängt mein Textbeitrag in deutsch und englisch. Adams Beitrag kommt noch heute!“

 

Ich war ja begeistert vom derartigen Mitmachen. Hier Christine‘s Text zu ihrem Beitrag:

 

„Spinnige Spirale. Das Netz der Spinne – ein kunstvolles, zartes Geflecht – kann für andere Lebewesen zur tödlichen Falle werden. Im übertragenen Sinn: Netzwerke (von Firmen, Finanzinstituten, etc. … aber auch Netzwerke von Einzelpersonen, wie zum Beispiel Künstlergruppen, religiöse Gemeinschaften, Sportvereine, etc. …) können viel Positives bewirken. Sie können aber auch Gefahren in sich bergen und – wie Spinnennetze – sehr leicht kaputt gehen, wie unter anderem das Beispiel der weltweit vernetzten Finanzkrise zeigt, die ganze Staaten und ihre BewohnerInnen in eine Spirale von Verschuldung, Abhängigkeit, Unfreiheit und Verzweiflung treibt. Die Kunst besteht darin, Netzwerke zu knüpfen, die für niemanden zur Falle werden und stark genug sind, um Belastungen auszuhalten.“

 

Am nächsten Tag bekam ich diese Nachricht von Adam:

 

„Lieber Vlado, Dank Deinem Ansporn (Vlado sei Dank!) habe ich zu meinem Bild und zugleich zum vorgegebenen Thema ein Essay-Gedicht verfasst. Angehängt ist eine Word-Datei mit dem Text auf deutsch und englisch (übersetzt von Christinas genialem Köpfchen).“

 

Hier Adam‘s Text:

 

Spiralensuche – Spiralenversuche

 

(Poetisch-essayistische Gedanken von Adam Glinski zu seinem, beiderseitig bemalten und auch gegen das Licht fotografierten Bild mit dem Titel: „Spiralen-Suche, Spiralen-Versuche“)

 

Sich im Kreis drehen?

 

Durch die Kantigkeit der Vierecke, Dreiecke… verletzt werden?

 

Sich linear, vollkommen wie GOTT… immer weiter entfalten?

 

Auf dem Durcheinander der Linien und Flecken chaotisch zittern

und mit der Zeit entdecken,

dass ER „auf krummen Linien gerade schreibt“ (> Dietrich Bonhoeffer)?

 

Wie irgendein Mensch

so lange wie ein Vogel kreisen,

bis man zu einer Spirale wird und sich zum Wesentlichen bewegt?

 

Im Zentrum der Spiralen

KEINE gefährliche Spinne,

sondern DAS HELFENDE HERZ vermuten?

 

Im Geist der hellen, warmen Sonne…

im Geist ihrer Liebe zur Erde…

auf Spiralen-Suche sein

und Spiralen-Versuche machen?

(> Siehe mein oben erwähntes Bild)

 

Sich spiralen-artig

in der Konsumenten-Kultur

dem Brot und Wein

als den Werten der Kommunion

nähern…

und mit der eigenen Existenz

andere,

sogar GOTT

ernähren?“

 

Ich bekam noch folgende Nachricht von diesen beiden Freunde:

 

„Das Interview mit Dir über die Spiralkanäle ist Spitzenklasse und wir hoffen, dass die Spiralen in die ZuschauerInnen hineinstrahlen und aus ihnen heraus als eine positive Kraft weiter strahlen werden. Wir danken Dir herzlich, dass Du unsere Beiträge so schön präsentiert hast!“

 

Am 28. Mai sendete ich diese Nachricht an sehr geehrte Mag. Silvia Salomon von der Informations- und Kommunikationsstelle der Regierung Liechtenstein:

 

„Geehrte Silvia, wie geht es Ihnen so? Haben Sie schon mein Interview in dieser News gesehen/gehört? Und, wie wäre es wenn Sie mir auch Ihre Beiträge mindestens zu einem der nächsten Spiralkanäle in der Slowakei, Slowenien oder Italien zusenden? :) Das wäre ja echt toll...“

Frau Salomon antwortete zwischen dem anderen folgendes: 

„Ich würde sehr gerne Ihre „Kreativ x 12“ - Seite aktualisieren und die Aktualisierung auf Facebook posten, wenn Ihen das recht ist. Was meinen Sie dazu, Vlado? Es scheint, dass Ihre Spiralkanäle sehr erfolgreich sind, das ist super.“

 

Ich antwortete:

 

„Wooooow! Alle Ihre Vorschläge bzgl. die Seitenaktualisierung nehme ich sehr gerne entgegen! Vielleicht das nur noch beizufügen, wenn möglich, bitte sehr:
a) Vlado wird von der
Kulturstiftung Liechtenstein in der Realisation diesjähriger Spiralkanäle gefördert
b) Am 4. Dezember gibt es im Ruggeller
Küefer Martis Huus ein Abendprogramm mit der Dokumentation zu allen 3 diesjährigen Kanäle
c) Vlados erster Mediensponsor in der Realisation der Kanäle ist
CROPHORIA.COM aus Charlotte, USA  

Was meinen Sie? Wäre das OK? Wenn alles updated ist, habe ich gute Gründe um weiter zu trommeln...“ 

 

Frau Salomon meinte dazu:

 

„Ja prima! Ich hab noch die neuen Informationen hinzugefügt und an unsern Webdesigner geschickt, wunderbar so. Sobald die Änderungen online sind, gebe ich Ihnen Bescheid. Dann dürfen Sie wieder trommeln!“

 

Am 1. Juni bekam ich folgende Nachricht von PALME:

 

„vielen dank fuer den link zum fernsehinterview. ich habe mich sehr gefreut ueber deine klaren worte zu dem projekt. du bist sehr positiv angekommen. selbst meine frau hat gesagt das du unwarscheinlich positiv und freundlich in dem interview warst. sie sagte woertlich “vlado strahlt ja richtig“ und deine augen waren die eines 10 jaehrigen jungen beim geschenke auspacken zu weihnachten. ich hoffe du hast noch mehr solche termine. viel glueck dafuer. anbei mein beitrag zu dem neuen spiralkanal. ich nenne es “neue planeten“ bis bald und ein schoenes wochenende fuer dich und rajka. dein freund palme“

 

Am 13.6.2013 bekam ich das Logo unseres Sponsors des Abends in Küefer Martis Huus in Ruggell. Herr Roger Jutzeler vom Champagner Louis Roederer schrieb:

 

„Guten Morgen Herr Franjević

Das tönt ja alles ganz gut. Im Anhang sende ich Ihnenwie vereinbart unser Logo. Ich bin nun abwesend undab 24.6. wieder erreichbar.Wünsche Ihnen eine gute Zeit.Freundliche Grüsse“

 

Am 23.6.2013 schrieb mir Christine Glinski folgendes:

 

Lieber Vlado

Vielleicht passen meine Text- und Bildvorschläge zu Deinem Spiralkanal-Projekt in Slowenien 2013? Herzliche Grüsse auch von Adam“

 

Ihr Textbeitrag lautete:

 

Im Anfang war ein Lied.

Noch vor der Sprache

war der menschliche Gesang.

 

Wenn euch Worte fehlen,

singt füreinander, miteinander,

singt für Mutter Erde ein neues Lied.“

 

Und gleich danach, in anderer Mail das da:

 

„In den angehängten Dateien sind meine Bild- und Textvorschläge für Dein Spiralkanalprojekt in Italien 2013. Vielleicht passt etwas davon in Dein Konzept.Der Textbeitrag ist knapp und kurz, damit es sich für mich einigermassen ins Italienische übertragen liess (ich habe Italienisch nie richtig gelernt und hoffe, dass die LeserInnen gnädig sind). Beste Grüsse...“

 

Ihr Textbeitrag lautet:

 

Die Welt verkaufen!

Und das Geld nach dem Verkauf?

Den Armen geben!

Das reicht nicht.

 

Am 27.6.2013 schrieb sie mir:

 

„Ich bin so happy, wie Du meinen „musikalischen“ Foto- und Text-Vorschlag eingebaut hast!!! Wir gucken immer wieder neugierig auf Deine Homepage und sind total gespannt… und fasziniert …. wie Deine Spiralensuche sich weiter entwickelt und wie Du die Inputs immer klarer und übersichtlicher gestaltest. Herzliche Gratulation!Die Landkarte mit allen Deinen bisherigen und den für 2013 geplanten Stationen ist sehr informativ und veranschaulicht auf einen Blick die intensiven Wege Deiner Spiralensuche. Klasse!!Auch der Hinweis auf die Autorenrechte ist sehr gut platziert und die „goodies“ werden ihre psychologische Wirkung sicher nicht verfehlen. Beste Grüsse an Dich und Rajka.“

 

Am 29. Juni 2013 sendete mir Adam Glinski seine neue Beiträge und dazu schrieb:

 

„Lieber Vlado

Es macht uns Freude, bei Deinem Projekt mitzumachen!Hier angehängt sind meine Text- und Bildbeiträge für SLOWENIEN 2013.Herzliche Grüsse auch an Rajka“

 

Kurz danach bekam ich auch eine nächste Mail von Adam. In der Mail stand geschrieben:

 

„In den angehängten Dateien sind meine Text- und Bildbeiträge für ITALIEN 2013.Wie für SLOWENIEN auch hier zwei Bilder zur Auswahl.“

 

Am 30.6.2013 bekam ich von Dana Pandici folgende Nachricht:

 

Lieber Vlado, anbei übersende ich Dir wie versprochen  mein Beitrag für Dein großartiges Project, Spiralkanal - Mit Liebe zur Erde  KRISEN DER WERTE IN DER KONSUMENTENKULTUR  2013. Titel: “the party of the end”; Bildunterschrift: Opfer oder Täter? Die letzte Party – das Ende der Welt. Eine immer größere Industrie prägt durch die Werbung das eigene Glück. Im Kaufrausch ernähren wir das Ungeheuer, dessen verpesteter Atem die Erde erstickt.

Für die internationale Verwendung:

“the party of the end”; caption: Victim or perpetrator? The last party - The End of the World. A growing industry praises through commercials our happiness. On a buying spree we feed the monstrosity, whosemephitic breath suffocates the earth.

Vielen Dank für die Einladung und Viel Erfolg!

 

Mit Christine und Adam Glinski habe ich mich am gleichen Tag wie folgt ausgetauscht. Sie schrieben:

 

Lieber Vlado

Bevor wir heute Vormittag nach Zug fahren, haben wir noch in die Spiralkanäle hineingeschaut und uns sehr gefreut, über Deine schöpferischen Gestaltungsideen auch bei Adams Materialien für Slowenien und Italien…. Toll gemacht, Vlado!Schönen Sonntag und herzliche Grüsse“

 

Ich scherzte:


„so, so... Ihr habt mich schon so früh morgen "spioniert" . es macht ja spass wenn leute so gerne mitmachen und freudevoll dabei sind. also, es bleibt mir nichts übrig als schaffa, schaffa, schaffa

(bis zum umfallen wenn es sein muss). viel erfolg in zug.“

 

Darauf bekam ich diese Sofortantwort:

 

„Werde oder bleibe ein Erfolg, ohne umzufallen…. was wir auch zu praktizieren versuchen werden. Bis dann“

 

Ich schrieb wieder und sendete ihnen diesen Link zu:

 

„Meine Lieben, es gibt Neuigkeiten. Bitte weiter leiten und SONST (irgendwie) (re)agieren... Gemeinsam schreiben wir eine bessere Geschichte.“

 

 Ich erhielt danach die folgende Antwort:

 

Super-Vlado…Super!Plakat toll, schon geladen!“

 

Am 5.7.2013 bekam ich von Jennifer aus Deutschland diese Mail:

 

"Lieber Vlado,
habe alles durchgelesen, sehr interessant! Im Anhang sind die Fragen für
das Interview auf DIVERSITY ART MEDIA. Ich freue mich auf Ihre Antworten
(müssen nicht lang sein) und einen interessanten Beitrag für unsere
Kunst-Rubrik."

Kommentar schreiben

Kommentare: 0